Vorheriger Vorschlag

Pankower Tor, die "grüne Mitte"

Planerteam: TCHOBAN VOSS Architekten, MACHLEIDT Städtebau + Stadtplanung, ST raum a. Landschaftsarchitekten, Freie Planungsgruppe Berlin Verkehrsplanung


weiterlesen

Stadtoase – Urbanität vs. Idylle

Planerteam: blocher partners (Stuttgart, Berlin), KCAP Architects & Planners (Rotterdam, Zürich, Shanghai), Karres en Brands (Hilversum), Buro Happold (Berlin), ARGUS (Berlin)


Mit der „Stadtoase“ Pankower Tor entsteht ein urbanes Quartier, welches durch das ökologische Konzept „sozialer Grünräume“ die Qualitäten einer modernen, belebten Nachbarschaft mit einem erholungsspendenden Stadtnaturerlebnis verbindet. Die Städtebauliche Setzung verbindet Pankow Nord und Süd über den von Grün begleiteten Gleisfluss. Hier entstehen ein Trockenbiotoppark in den die Schnellradstrecke Panke-Trail eingebettet ist. Sie verbinden das neue Stadtquartier mit der Metropole Berlin und den durchgrünten Nachbarschaften in Heinersdorf, sowie der angrenzenden Brandenburgischen Landschaft.

Wohnen in Pankows ‘Sommerfrische’ - exzellent angebunden an Berlins Zentrum. Zwei Vorderseiten, umspülen das neue Quartier, an der Granitzstraße auf eine urbane Weise. Am Gleisraum entsteht ein, sich immer wieder aufweitender Freiraum, ein grüner Fluss in der Stadtlandschaft, der an drei markanten Stellen eine Aufweitung erfährt, sowie Pankow Nord und Süd großzügig verbindet.

Die Abfolge der öffentlichen Freiraumangebote bietet räumlich, wie programmatisch ein Pendant zum historischen Zentrum Alt-Pankow.

Um den Gesamtplan, den Lageplan und den Plan zum Stadtplatz an der Berliner Straße anzuschauen, klicken Sie auf die unten angezeigten Bilder:








Um die verschiedenen Visualisierungen des Entwurfs anzuschauen, klicken Sie auf die folgenden Bilder:





Inwiefern haben Sie das Online-Feedback der Bürger*innen vom Februar 2021 in Ihrem Entwurf aufgegriffen?

Die ‘Stadtoase‘ Pankower Tor verbindet Quartiere und Menschen, indem sie Naturnähe mit verdichteten urbanen Wohnformen integriert.

Auf Basis des Bürgerfeedbacks haben den Entwurf in Bezug auf die Verteilung der Baumassen und Freiräume grundlegend überarbeitet, die Feingliedrigkeit betont. Die Idee, das Quartier als ‘Verbinder’ zwischen den bestehenden Stadtteilen zu entwickeln wurde gestärkt.

Das Grünbiotop am Panke-Trail wird als linearer Gleispark entwickelt und erhält an den Gelenkpunkten zwischen Alt-Pankow und Pankow Süd grosszügige Aufweitungen, Quartiersplätze und Gärten, welche die Biotopflächen maximal integrieren. Am Kiez-Foyer fliesst der Grünraum mit Fahrradrampe zur Berlinerstrasse und verbindet Freiraum, Stadtraum und Verkehrsmodi. Die Kiez-Terrassen mit Freiraumangeboten an der Neumannstraße, sowie der Kiez-Garten an der zusätzlichen Verbindung zur Damerowstraße, mit Gemeinschaftsgärten, Kiez-Biergarten, Spielplatz und erweiterten Feuchtbiotop, schaffen differenzierte Aufenthaltsqualitäten.

Entlang des linearen Parks, reihen sich drei Quartiere mit unterschiedlichen Charakteren. Sie bieten innerhalb der Bebauungsstrukturen geschützte Freiräume, im EG, auf den Dachterrassen und im Baufeld B selbst Eigenheimqualitäten.